Nicht nur die ganz Großen der Branche wie amazon oder Zalando haben es erkannt: Rücksendungen gehören zu den größten Renditekillern im Onlinehandel. [1]

Eine wirksame Möglichkeit, die Retourenquote zu senken, ist die Expansion in weniger retourenintensive Märkte.

Deutschland hat im europäischen Vergleich die höchste Retourenquote von gekauften Produkten. 21.5% aller online gekauften Produkte werden in Deutschland zu Rücksendungen, in Frankreich liegt diese Quote bei gerade einmal 11.5% und ist damit um annähernd 50% niedriger als in Deutschland. [2]

Dieses mag teilweise an den rechtlichen Rahmenbedingungen liegen. So zählt die Widerrufsfrist in Frankreich 7 Tage und ist somit deutlich geringer als die erlaubten 14 Tage in Deutschland. Zudem werden die Retourenkosten im Widerrufsfall in Frankreich vom Kunden und nicht vom Händler getragen.

Wichtiger als diese rechtlichen Regelungen ist aus unserer Sicht jedoch die Mentalität der Onlinekäufer. Der französische Kunde trifft im Regelfall eine echte Kaufentscheidung. D.h. er will das Produkt auch wirklich haben und es nicht nur ausprobieren.

Für diese Kaufentscheidung wiederum ist es wichtig, dem Kunden zu zeigen, dass man ihm im Falle einer Retoure auch den von ihm erwarteten Service bietet. Dazu gehört eine inländische Retourenanschrift genauso wie Ansprechpartner, die er unter einer inländischen Rufnummer erreicht und mit denen er in seiner Sprache kommunizieren kann.

All das können wir Ihnen zur Verfügung stellen. Zu überschaubaren Kosten erhalten Sie von uns eine französische Retourenanschrift und unsere muttersprachlichen Servicemitarbeiter stehen Ihrem Kunden unter einer französischen Telefonnummer oder per Email Rede und Antwort.

Ferner übernehmen wir die Retouren für Sie in Frankreich, machen eine Erstbearbeitung, bestätigen den Eingang an Sie und an Ihren Kunden und senden diese an Sie in dem von Ihnen festgelegten Rhythmus weiter.